Irgendwie war es gestern wie zu Frühlingsbeginn, wenn die Zugvögel
einfliegen und es in der Natur wieder lebhaft zwitschert. Die Türe ging auf und meine Family stürmte herein. Von einem Moment auf den anderen war der Puls des Lebens wieder hautnah spürbar.  Ich musste dabei an den Besuch einer Hebamme bei mir für ein Interview denken. Wir hatten uns für die Mittagszeit (14 Uhr) verabredet. Sie erzählte mir dann, dass sie schon früher in der Nähe war, aber nicht zu läuten wagte, weil sie dachte: „Der Schriftsteller hält sicherlich einen Mittagsschlaf“. Tatsächlich fand sie eine Wohnung voller Leben vor: Katharina hatte eine Freundin auf Besuch, Elias spielte im Gitterbett, die Schwester von Judit aß bei uns zu Mittag, dann war da noch die Assistentin und meine parlamentarische Mitarbeiterin. Judit kam etwas später und war der Punkt auf dem i. Das hatte sich die Hebamme nicht erwartet 🙂

Übrigens:
Katharina hat wirklich den 1. Platz beim Skirennen gemacht! Tolle Leistung für eine Woche Skikurs. Leider konnte sie nicht die Preisverleihung am Stockerl erleben, da sie da bereits schon im Zug nach Wien gesessen sind. Vielleicht ein Ansporn für nächstes Jahr…

Leave a Comment