Im Boden versunken – Teil 17

Einmal im Winter kam ich wieder einmal zu spät zu einer Vorlesung. Ich stieß mit meinen Krücken die gefederte Türe auf und machte ein zwei Hüpfer in den Seminarraum. Meine Krücken waren noch vom Schnee feucht, jedenfalls rutschten sie weg und ich fiel krachend zu Boden. Der Professor unterbrach seinen Vortrag. Alle Studenten starrten mich …

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 16

Einmal fragte mich ein Uniprofessor warum ich immer zu spät bin. Er wollte wohl etwas wegen meiner Behinderung und den damit verbundenen Schwierigkeiten hören. Aber ich erzählte ihm geradeaus, warum es ist wie es ist: „Montag Abend ist im Fernsehen immer Columbo zu sehen. Auf meine Lieblingsserie kann ich nicht verzichten. Leider wird sie im …

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 15

Der Plastiksessel. Als ich auf der Universität Klagenfurt zu studieren begann, hatte ich ein Problem: Ich rutschte immer vom Plastiksessel. In der Schule hatte ich einen eigenen gepolsterten Bürosessel, auf dem ich gut sitzen konnte. Was sollte ich tun? Da Studium wegen dieser Lappalie aufgeben? Eigentlich war Sitzen schon eine Grundvoraussetzung für das Studium. Ich …

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 13

Heute werde ich von AssistentInnen im Rollstuhl katheterisiert. Es ist einerseits sehr praktisch wenn man das Klo sozusagen mitführt, andererseits führt es auch wieder zu Peinlichkeiten. So musste ich in einer Kirche einmal dringend. Mit der Assistentin fuhren wir in einem Nebengang, der in die Sakristei führte. Eine Tür war offen, der Büroraum war leer …

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 12

… alles wäre auch gut gegangen, wenn ich nicht für drei Wochen auf Urlaub gefahren wäre. Denn als ich zurück kam, duftete es herrlich sauber im Behinderten-WC. Und spätestens jetzt war wohl jedem klar, wer der Übeltäter war. Wieder so ein Moment, in dem man am liebsten in den Boden versinken würde.

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 11

… die Ministeriums-Klogeschichte ging weiter. Bald darauf gab es auf der Behindertentoilette einen Duftspray. Tannennadelduft vermischt mit abgestandenem Urinduft war wirklich ein besonderes Erlebnis. Offensichtlich dachten sich die nichtbehinderten Kollegen, dass der Spray woanders bessere Verwendung finden würde. Er wurde gestohlen. Allerdings hatten sich die KollegInnen schon so auf dieses Dufterlebnis eingestellt, dass eine neue …

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 10

Ich arbeitete im Unterrichtsministerium. Es gab eine Behindertentoilette und ich wollte in meinem Rollstuhl alleine dorthin. Damals brauchte ich noch keine Assistentin. Oder ich dachte es. Denn beim Pieseln hatte ich schon beträchtliche Probleme. Vor allem was die Zielgenauigkeit meines „Wasserstrahls“ anging. Jedenfalls war ich immer selbst erstaunt, welch große gelbe Lacken sich rund um …

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 9

Einmal waren wir in Spanien bei einem Stierkampf. Das wollte ich mir unbedingt ansehen. Doch plötzlich musste ich wieder einmal aufs Klo. Verzweiflung, was sollten wir tun? Weit und breit hatten wir keine rollstuhlgerechte Toilette gesehen, aber die Urinflasche war im Rucksack. Judit holte sie heraus und versteckt unter der Jacke konnte ich mich erleichtern. …

Weiterlesen →

Im Boden versunken – Teil 8

Die Klo-Peinlichkeiten verfolgten mich mein ganzes Leben lang. Herausragend war ein prägendes Erlebnis in der U-Bahn. Ich lebte schon in Wien, konnte noch ohne Katheterisieren auf das Klo gehen. Genauer gesagt, brauchte ich zur Befriedigung meiner Bedürfnisse eine Urinflasche und ich musste dabei stehen. Alles musste immer ganz schnell gehen. Ich spürte in der U-Bahn …

Weiterlesen →