Medien für alle

2,4 Millionen ÖsterreicherInnen leben mit einem Handicap. Vielen von ihnen fällt es schwer, sich im Netzt zurechtzufinden oder können digitale Angebote gar nicht in Anspruch nehmen. Was wird alles unternommen, um diesen Menschen die digitale Welt zugänglich zu machen? Was muss geändert werden? In dieser Radiosendung wird von 3 Experten erklärt, welche Hindernisse man im …

Weiterlesen →

Hürdenlauf zur Gleichberechtigung

Medientagebuch: die Radiokolleg-Reihe von Sabine Nikolay Seit Jänner 2016 sollen Plätze, Schulen, Universitäten und auch öffentliche Verkehrsmittel für Menschen mit Behinderung ohne Probleme zugänglich sein. Dadurch wäre für alle Menschen ein barrierefreies Leben möglich. Doch ist dies auch wirklich die Realität? Wurden alle Vorhaben umgesetzt? Und ist ein barrierefreies Leben überall möglich? In ihrer Radiosendung …

Weiterlesen →

Wer bist du?

Florian Jaenicke fotografiert seinen mehrfach behinderten Sohn Friedrich seit dessen Geburt. Mit seinen Bildern will er der Welt zeigen, wie sich das Leben mit einem schwerstbehinderten Kind anfühlt. Durch einen Sauerstoffmangel bei der Geburt hat Friedrich schwere Hirnschäden erlitten. Durch Laute oder Veränderung der Tonlage kann er mit seinen Eltern kommunizieren, er wird jedoch nie …

Weiterlesen →

Infos zur Barrierefreiheit bei Google Maps

Google Maps hat im Februar 2020 seinen 15. Geburtstag gefeiert! Zum Jubiläum gibt es nun auch neue barrierefreie Angebote. Neben Anzeigen, ob ein Bus oder eine U-Bahn voll sein wird, wird auch ausgewiesen, ob ein Verkehrsmittel barrierefrei ist, oder ob es drin heiß oder kalt ist. Weiters wird angezeigt, ob Boardpersonal oder Sicherheitskräfte vorhanden sind. …

Weiterlesen →

Mit gutem Beispiel voran

Medientagebuch: der Sender MDR Der MDR hat nun neue inklusive digitale Angebote für Menschen mit Beeinträchtigung. Bereits davor wurde schon viel Programm mit Untertitelung, Gebärdensprache oder Audiodeskription gesendet. 21 Stunden täglich wurden 2019 untertitelt. Damit liegt der MDR an der bundesweiten Spitze. Jetzt wurde das Angebot erweitert – von Montag bis Freitag werden Nachrichten in …

Weiterlesen →

Literatur in einfacher Sprache – für alle!

Nicht alle können sinnerfassend lesen. Damit auch Menschen mit Legasthenie, Demenz oder anderen Beeinträchtigungen die Freude am Lesen (wieder) entdecken, gibt es jetzt Literatur in einfacher Sprache. Wie sieht diese Literatur aus? Am wichtigsten sind kurze Sätze, in denen keine Fremdwörter vorkommen. Verboten sind unter anderem auch Zeitsprünge, Passivformen und Sprachbilder. So zum Beispiel beginnt …

Weiterlesen →

Inklusion als Selbstverständlichkeit

Die UniCredit Bank Austria gilt als das führende Unternehmen in Österreich , was Inklusion und Barrierefreiheit betrifft. 288 der 4833 Beschäftigten sind Menschen mit Behinderungen. Sie werden über alle Hierarchiestufen hinweg integriert. Die UniCredit Bank Austria war auch eine der ersten Finanzdienstleister mit Disability Manager, um auf Ansprüche von Menschen mit Behinderung einzugehen. Die Hauptaufgabe …

Weiterlesen →

PIKSL macht es einfach

Medientagebuch: die Organisation PIKSL PIKSL (Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben) ist eine Community von Menschen mit und ohne Behinderungen, die innovative Ideen durch Inklusion verwirklicht. Immer mehr Menschen verstehen die Welt nicht mehr. Alles ist digitalisiert, schnell und kompliziert. Bei PIKSL entwickeln Menschen mit und ohne Behinderungen soziale und technische Innovationen, …

Weiterlesen →

Down Syndrom. Na und?

Medientagebuch: die Plakatkampagne Down Syndrom. Na und. Sonderschulen trennen die Kinder von Anfang an. Wichtig wäre es aber, dass die Kinder lernen, miteinander zu leben und umzugehen. Die Selbsthilfegruppe Down-Syndrom Wien fordert mit ihren Plakaten Regelschulen für alle statt Sonderschulen. Die Werbenden auf den Plakatsujets sind Menschen mit Down-Syndrom verschiedenen Alters. So kannst du helfen: …

Weiterlesen →

Unterstützung für blinde und sehbehinderte Menschen

Medientagebuch: die App Be My Eyes Be My Eyes ist eine App, die blinde und sehbehinderte Menschen im Alltag unterstützt. Sie verbindet jene Menschen mit sehenden Freiwilligen und ermöglicht somit visuelle Hilfe wie zum Beispiel beim Lebensmitteleinkauf oder bei Computerproblemen. Wie funktioniert sie? Wenn Nutzer Hilfe anfordern, schickt die App Nachrichten an Freiwillige. Danach verbindet …

Weiterlesen →