Man hat es ja als Mann nicht einfach im Leben. Nicht einmal wenn man behindert ist. Nach 20 Jahren Ehe ist der Behindertenbonus aufgebraucht. Ich werde von meiner Frau geschimpft, weil ich so selten zuhause bin, weil ich die Kinder nicht ins Bett bringe, mir zu wenig Zeit für Pubertätsgespräche nehme und überhaupt glaube, dass eh alles rennt. „Naja, im Rennen bin ich kein Profi“, sage ich dann. Aber dieser Scherz kommt auch nicht gut an.

 

Als ich mit meiner Assistentin Mana darüber sprach, welche Geschichte ihr zum Thema Liebe einfällt, lachte sie und meinte: Die Geschichte vom Schloss Porcia musst du erzählen! Und das tue ich jetzt einfach mal:

 

Im Sommer waren wir mit unseren Kindern auf Urlaub in meiner Heimatstadt Spittal an der Drau. Wie jedes Jahr wollten wir das Kindertheaterstück im Schloss Porcia besuchen, das um 17:00 Uhr beginnen sollte. Zuvor trafen wir Bekannte, mit denen wir und im Schlosscafé mit Kaffee und Kuchen auf einen schönen Nachmittag einstimmten. 20 Minuten vor 17:00 Uhr verließ ich die Kaffeerunde, da ich noch auf die Toilette musste. Leider war die Behindertentoilette besetzt, da die Zeit jedoch drängte, katheterisierte mich Mana in einem stillen Eck vor der Toilette. Gerade als wir losfahren wollten, es war fünf vor fünf, bekam ich keine Luft mehr. Die Kanüle hatte sich verstopft. Mana spülte die Kanüle mit Salzwasser, bebeutelte mich und saugte ab. Da läutete das Telefon. Es war Judit, die aufgeregt fragte, wo wir denn bleiben, die Theatergruppe wartet mit dem Beginn der Veranstaltung, da ich ganz vorne sitze. Mana sprach mit ihr, denn mir fehlte noch immer die Luft zum Sprechen. Sie sagte ihr, dass wir gleich kommen. Dann musste ich noch einmal abgesaugt werden. Endlich bekam ich wieder gut Luft und wir düsten rund um das Schloss zur Theateraufführung. Dort wartete schon nervös Judit. Ich erklärte ihr, dass es ein Notfall war, da meine Kanüle plötzlich verstopfte. Judit darauf: „Das muss man halt einplanen!“

 

Im ersten Moment blieb mir wieder die Luft weg, aber in einem anderen Sinn 🙂 Mana meinte später zu mir: Das ist eben wirkliche Liebe, deine Frau sieht nicht das Problem in deiner Behinderung, sondern in deinem ewigen zu spät

Leave a Comment