In meinem Leben musste ich immer mit Verlusten umgehen lernen. Als Baby konnte ich die Beine nicht mehr bewegen, als Student verlor ich die Kraft in Armen und Händen, als Politiker konnte ich nicht mehr ohne Unterstützung atmen und laut reden. Als Autor nicht mehr alleine schreiben zu können, als Politiker nicht mehr die Hände schütteln zu können und niemanden umarmen zu können, das tat und tut weh und ist mit Trauer verbunden.

 

Doch gleichzeitig brachten meine unterschiedlichen Lebenssituationen auch neue „Geschenke“ mit. Das Geschenk der Verlangsamung des Lebens schärfte meinen Blick auf die Welt. Ich lernte Menschen mit Worten zu umarmen und erlebte eine großartige Lebensbereicherung durch meine persönlichen Assistentinnen, die mich im Lebensalltag begleiten und unterstützten. Es ist schön immer jemanden an der Seite zu haben den man schätzt, gemeinsam Erlebnisse teilt und gemeinsam lachen kann.

 

Mein Schwiegervater hatte einmal gesagt: „ Desto weniger du dich bewegst, desto mehr bewegst du!“ . Durch meine Assistentinnen wird diese Aussage war. Sie sagen selbst dass sie durch die Arbeit bei mir bessere Menschen geworden sind. Sie gehen aufmerksamer durch den Alltag, benutzten keine Lifte, bekamen auch einen schwarzen Humor und werden zu Vegetarier. Im Einzelfall sogar vegan!:)

Leave a Comment