Ich habe mich heute zu einer Studienreise des ÖAAB nach Rom angemeldet. Die Reise dauert 3 Tage und findet Anfang Juni statt. Ich habe mir schon gedacht, dass das Fliegen mit einer Beatmungsmaschine nicht so einfach sein wird. Dazu kommt ja noch der Elektrorollstuhl. Aber die AUA schreibt jetzt fast täglich ein e-mail mit neuen Fragen ob meine Batterie des Rollstuhls eine Trockenbatterie ist? Ja, ist sie. Welche Frequenz hat der Rollstuhl? Keine Ahnung. Mein Fachhändler riet mir, einfach den Sicherungsschalter zu betätigen und damit den Rollstuhl auszuschalten. Fest steht: mein Beatmungsgerät darf ich nicht mit an Bord nehmen. Die AUA stellt mir ein eigenes abgetestetes Gerät zur Verfügung. Das Gerät kommt von der Air-Amulanz der Tirolian- Airline. Das kann ja heiter werden.

Leave a Comment