Da war noch die neue Assistentin, die mit uns den ersten Familienausflug in die Kirche gemacht hat. Der Weg in die Kirche war sehr breit, aber sie fuhr schlangenförmig nach vorne. Da gab es wirklich eine Herausforderung: Man musste meinen Rollstuhl zwischen einem anderen Rollstuhl und einem Kinderwagen einparken. Sie probierte es einmal, zog einen Kreis und probierte es das zweite Mal. Zog wieder einen größeren Kreis. Schließlich probierte sie es das dritte Mal und scheiterte wieder. Als sie einen noch größeren Kreis zog, fuhr sie schließlich den Pfarrer an. Der griff sich kurz an die Beine, nahm es jedoch trotz sichtlichem Schmerz gelassen. Mir war das furchtbar peinlich. Schnell ließ sich meine Assistentin segnen, damit sie in Zukunft besser fährt. Was sich am Rückweg schon bemerkbar machte 🙂