Herz denken

Silvia Hochmüller

 

Herz denken ist sehr wichtig, weil es gesund ist.
Weil man positiv denken muss, man muss was Gutes denken.
Man muss mit dem Kopf und mit dem Herz denken, miteinander.
Miteinander sind wir stark, Kopf und Herz.

Beim Denken stirbt dann alles ab, wenn es die Hoffnung nicht gibt.
Die Hoffnung kommt vom Himmel, weil es so ist.
Das Herzdenken braucht viel Ruhe und Luft zum Atmen.
Das Herz atmet durch die Lunge aus und ein.

Das Herz soll geheim halten, irgendwas. Alles verrät das Herz auch nicht.
Die Gedanken kommen vom Kopf, sie gehen überall hin.
Als erstes eine Runde auf die weite Reise, im Piusgelände, und dann wieder zurück in den ganzen Körper hinein, von oben nach unten.
Der Körper fühlt sich wohl.

Herz und Kopf arbeiten zusammen. Alleine vom Kopf schafft man es nicht.
Das ist viel zu stark. Das geht auf die Nerven, das ist nicht gut.
Ohne Herz geht es nicht, das funktioniert nicht, weil man keine Gefühle hat.
Ich brauch ein Gefühl, zu spüren das Leben.
Das geht vom Kopf alleine nicht, das geht vom Herz alleine nicht.

Körper alleine kann man vergessen.
Die Gefühle braucht man.
Sie sind aber ein bisschen schwierig, sie sind ein bisschen komplizierter, sie sind nicht so leicht.
Auf der einen Seite weiß man nicht, ob ich fröhlich oder traurig bin. Die Gefühle sind fast gleich. Da tu ich mich schwer.
Ich kann nicht unterscheiden was ich hernehmen soll?
Beides zusammen muss sein.
Ich kann das nicht trennen, nein das geht nicht.

Meine Lieblingsgefühle hab ich verschwinden lassen.
Die hab ich in den Sommer geschickt.

Leave a Comment