Das neue Jahr beginnt bei mir mit den vier besten Ohrenschmaus-Texten der Preisverleihung 2018, die man unbedingt gelesen haben sollte! Viel Spaß!

 

Verletzt

Hans-Martin Hiltner

 

Ich werde verletzt.

Bei meiner Geburt, es war ein Sonntag, gab es zu wenig Ärzte. Die rufende Mutter wurde Stunden um Stunden vertröstet. Mein Gehirn wurde durch Sauerstoffknappheit und eine Hohe Zange verletzt.

Bereits davor wurde ich im Mutterleib durch Rötelnviren, mit welchen sich die Mutter als junge Ärztin bei Patienten unverschuldet angesteckte, verletzt.

Meine Eltern waren fürsorglich zu mir und meinen Geschwistern. Meine Schwester nahm mich in ihrer Schulzeit zu einer Schulveranstaltung mit. Wir beide wurden durch Häme verletzt.

Bildung durch eine Sonderschule wurde mir verwehrt, mein großes Interesse an der Welt fand keine Förderung. Das hat mich verletzt.

Ich lernte zu überleben, ich tobe nicht mehr, wenn ich die Welt nicht verstehe, ich bin 58 Jahre alt. Die Ärzte sagen, ich habe den Geist eines Vierjährigen, dabei kann ich gut kombinieren und weiß so viel. Diese Unwissenheit der Ärzte sollte mich nicht mehr verletzen, tut es aber.

Warum werden die Menschen mit Behinderung in Heimen zusammen gelegt? Das stresst und verletzt nicht nur mich, sondern auch die Betreuer.

An den Tagen, an denen ich aus der Einrichtung zu meiner Familie komme, habe ich zuerst noch diese Tabletten-Müdigkeit, bin erstarrt. Dann aber laufe ich mit großen Schritten. Bin fröhlich. Grüße alle laut und gebe vielen ein Bussi. Winke jungen Mädchen zu. Was, zur Hölle, sind Verletzungen?!

Abends dann in der Einrichtung kommt wieder Chemie über meine Füße, ich stolpere über sie und verletze mich. Ich sehe verschwommen, kann nicht lachen oder weinen, werde starr. Dabei habe ich das Leben und meine liebe Familie so lieb. Ich weiß, es kommen wieder die guten Tage, und auch wenn es Kraft kostet, werde ich immer wieder die Freude suchen.

Wie sagt Albert Schweizer: Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will. Unverletzt.

Leave a Comment