Rede Parteitag 21. April 2007 – Salzburg

Vergangenen Sonntag hielt ich beim ÖVP-Parteitag folgende Rede: Als im Herbst 2002 bei mir zu Hause spät abends das Telefon läutete, und Maria Rauch-Kallat mir mitteilte, dass Bundeskanzler Schüssel mich als Nationalratsabgeordneten und Behindertensprecher im Parlament haben möchte, wäre ich sicherlich umgefallen, wenn ich nicht im Rollstuhl gesessen wäre. Das Risiko war auf beiden Seiten …

Weiterlesen →

Die Reise ist gut überstanden.

Am Freitag fuhren wir von Wien nach Hartheim zur Euthanasie-Diskussion und Samstag früh ging es weiter zum Parteitag. Mit der Atemkanüle und der Beatmungsmaschine gab es keine Probleme. Keine Schleimpfropfen-Verstopfung. Nur hin und wieder mußte Judit absaugen. Probleme gab es lediglich mit dem pürierten Essen. Wir nahmen jedoch den Mixstab mit, warfen Freitags die Brötchen …

Weiterlesen →

Eine Reise mit Herzklopfen

Seit Oktober letzten Jahres lebe ich mit einer Beatmungsmaschine und bin von Strom und Steckdosen abhängig. Seither bin ich nur zu Hause, im Parlament oder im Raum Wien unterwegs. Größere Reisen habe ich noch nicht gewagt. Heute ist es soweit, ich fahre mit meinem Auto nach Hartheim zu einer Euthanasie-Tagung. Ein Termin, der mir sehr …

Weiterlesen →

Mordende Krankenschwestern

In Österreich hatten wir Lainz, Schwester Walli „half“ aus Mitleid einigen kranken Menschen. Im Mitternachtsjournal von RTL wurde gestern über eine deutsche Krankenschwester berichtet, die ebenfalls aus Mitleid vier bis sechs schwer kranke und behinderte Menschen umbrachte. So spritzte sie während einer Reanimation einem Mann ein Blut senkendes Mittel. Zum Kommentartext wurden Bilder von einem …

Weiterlesen →

Wunschkind mit Down-Syndrom?

Wunschkind mit Down-Syndrom? Ein Widerspruch? Nicht für eine Vorarlberger Familie. Gestern Abend in Kreuz und Quer (ORF 2, 23:30 Uhr) beeindruckte mich der selbstbewusste Umgang und das Selstverständnis mit dem eine Familie mit behindertem Kind lebt. Valentin ist fünf Jahre. Er wird geliebt und es geht ihm gut. Natürlich ist er heute nicht mehr wegzudenken. …

Weiterlesen →

Gemeinsam sind wir Klasse

Gemeinsam sind wir Klasse. Miteinander im Integrationsunterricht. Franz-Joseph Huainigg / Verena Ballhaus Verlag Betz, Wien; (Jänner 2007) 32 Seiten ISBN-13: 978-3219112917 Eine Geschichte über den Schulalltag behinderter und nichtbehinderter Kinder in einer Integrationsklasse. Diese Klasse wird von Max, einem Jungen mit Down-Syndrom, von Bernadette, die im Rollstuhl sitzt, und 13 anderen Kindern besucht. Gemeinsam erleben …

Weiterlesen →

Auf der Seite des Lebens

Ganz Europa liegt im Fieber einer Euthanasie-Debatte. Schicksal und Leid verkörpert der an Muskeldystrophie erkrankte Piergiorgio Welby. Abgeordnete demonstrieren für ein italienisches Euthanasiegesetz, die Europaministerin trat gar in den Hungerstreik. Es besteht die Gefahr, dass sie vor Welby stirbt, denn dieser wurde vom Gericht „zum Leben verurteilt“ (Focus online). Auf der medialen Anklagebank stehen das …

Weiterlesen →

Pränatales Rastern.

Bei Behinderung dürfen Föten bis zur Geburt abgetrieben werden – ihr Leben wird für minderwertig erklärt. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Neujahrsbaby 2007 ein Kind mit Down-Syndrom ist, ist äußerst gering. Im letzten Jahr kam in Vorarlberg kein Baby mehr mit Down-Syndrom zur Welt. Die pränatale Rasterfahndung nach behindertem Leben funktioniert. Wenig bekannt ist, dass Föten …

Weiterlesen →

Ich will leben.

ÖVP-Behindertensprecher Franz-Joseph Huainigg über 10 Wochen am Rande des Todes, Grenzerfahrungen mit Ärzten, seine Arbeit als „beatmeter Abgeordneter“ und den Unterschied zwischen einem Patienten und einem Politiker. „Ich gelobe“, sage ich. Doch kaum jemand hört es. Im Plenarsaal herrscht ohnehin Verunsicherung über meine neue Stimme. Skeptische Blicke, neugierige Fragen und ein herzliches Willkommen. Mein Beatmungsgerät …

Weiterlesen →

Wer kriminalisiert, schafft Pflegenotstand! Behinderte Menschen fordern persönliche Assistenz.

Wir leben in einer Gesellschaft in der das Jungsein, die Schönheit und die strahlende Gesundheit als anzustrebendes Ideal täglich vorgezeigt werden. Alt sein will niemand, und schon gar nicht gebrechlich oder abhängig von Pflegeleistungen. Dass Einschränkungen und damit umzugehen lernen ganz natürlicher Teil des Lebens sind, wird verdrängt. Eine Erfahrung, die behinderte Menschen schon in …

Weiterlesen →
Seite 117 von 120« Erste...102030...115116117118119...Letzte »