In der Osterwoche fliegen die Glocken nach Rom. Meine Familie und ich flogen mit, allerdings mit der AUA 🙂 . Doch in der ewigen Stadt fanden wir nicht die Glocken, sondern trafen überraschend Papst Franziskus.
Mit dem mechanischen Rollstuhl wurde ich durch romantische Gassen gerüttelt. Die Spanische Treppe wurde gerade renoviert, wahrscheinlich mit einer Rampe. Im Colosseum gab es sogar einen Lift und beim Trevibrunnen versuchte ich aus 3 Meter Entfernung die Münzen über die Schulter zu werfen, was nicht gelang, aber wir kommen trotzdem wieder 🙂 .
Gedenkminute bei der Polizeistation im Vatikan. Dort ging mir vor zehn Jahren, als ich mich meiner Frau Judit Rom besuchte, der Akku des Beatmungsgerätes aus. Die Polizeistation hatte zum Glück eine Steckdose. So können wir heute, zehn Jahre später, 20 Ehejahre feierlich begehen. Und das mit der ganzen Familie 🙂 .
Bei der Generalaudienz am Petersplatz kam überraschend Papst Franziskus zu uns. Er schenkte und seinen Segen. Zum Glück hatte ich mein neues Buch „Mit Mut zum Glück“ mit, mit dem ich ihm auch ein kleines Geschenk machen konnte. Papst Franziskus hat in Deutschland studiert, er las mit Freude den Titel. Und vielleicht liegt mein Büchlein jetzt sogar auf seinem Nachtkästchen, wer weiß? 🙂
Eine unvergessliche Reise!
Hier ein paar bildliche Eindrücke der Begegnung mit Papst Franziskus.
Frohe Ostern!

Leave a Comment