Die letzten Tage waren sehr hektisch. Viele Anrufe, Mails, SMS und Gespräche. Was halt alles so eine Angelobung als Abgeordneter zum Nationalrat mit sich bringt. Ich habe mich sehr über das sehr positive Feedback gefreut und sehe es als Motivation für die Bewältigung der anstehenden Probleme und Behindertenanliegen. Viel ist zu tun!

Heute sitze ich zu Hause und bin umgeben von einer seltsamen Ruhe. Während ich die Mails beantworte, schneit es draussen, kein Anruf, kein Geschirrklappern, kein Lärm spielender Kinder, selbst die Assistentin gähnt vor sich hin (obwohl sie fleißig weiterschreibt). Wenn so eine Ruhe eintritt, kann das nur eines bedeuten: Wie alle Jahre wieder ist meine Family auf Skiurlaub – und ich habe mich erfolgreich gedrückt.

Judit meinte zum Abschied, dass jetzt eine Woche für mich zur Erholung und Arbeiten habe. Niemand der mich stört. Aber gerade das stört mich! Es ist die Ruhe, die mehr stört als der stärkste Familienlärm, gegen den man schreiend beim Diktat der Mails antreten muss. Aber es ist ja nur eine Woche, dann sind alle wieder zurück. Es ist schön eine Familie zu haben!

Leave a Comment