Danke für die netten Einträge im Gästebuch. Ich kann alle beruhigen: mit künstlicher Beatmung kann einem die Luft niemals ausgehen. Auch wenn das Wahlergebnis trotzdem fast zu einem Atemstillstand geführt hätte.

Übrigens ein kurzer Bericht zu meinem Urnen-roll-gang: Mein Wahllokal befindet sich in unserer Volksschule in der Diesterweggasse. Bisher war es mit dem Rollstuhl immer ein Problem, in die Schule zu gelangen. Zuletzt bei der Bundespräsidentenwahl konnte ich nicht über den Schulparkplatz in das Schulgebäude rollen, weil das Gitter abgesperrt war. Der Schulwart meinte, das müsse so sein. Es geht um die Verantwortung, wenn am Parkplatz etwas passiert. Aber auf dem Weg zum Schulgebäude gab es noch eine zweite große Hürde: Stufen. – Um diese Situation zu ändern habe ich ein Schlichtungsverfahren beantrag, das eine Woche vor der aktuellen Wahl stattgefunden hat.

Es war ein konstruktives Schlichtungsverfahren und alle Zusagen der Wahlbehörde wurden am 10.10.2010 eingehalten: Es gibt jetzt eine tolle Rampe und auch das Wahllokal war mit einer Rollstuhlgerechten Wahlzelle ausgestattet worden. Zudem war das Gitter offen und am Eingang der Schule stand auf einem Schild zu lesen, wo der neue behindertengerechte Zugang ist. Dies soll jetzt an jedem Wahltag so sein. Der barrierefreie Zugang besteht natürlich auch an allen anderen Tagen.

Schlichtungsverfahren können eine tolle Sache sein 🙂