Wenn ich nicht wäre, wie ich bin.
Franz-Joseph Huainigg / Peter Putz
Verlag Johannes Heyn; (1991)

Wenn ich nicht wäre, wie ich bin?

„Warum ich?“, fragte ich mich als junger Erwachsener, der so sein wollte wie die anderen auch. Wie würde mein Leben ohne die Behinderung aussehen? Würde ich dann mehr geliebt werden? Und mag ich mich überhaupt selbst?

Die Gedichte spiegeln die Sehnsucht nach Freundschaft, Geborgenheit und Liebe wider. In den offenen Gedanken und den einfühlsamen Dokumentarfotos von Peter Putz begleiten Sie einen 20-jährigen behinderten Studenten in seinem Alltagsleben. Auf der Suche nach der eigenen Identität und einem selbstbestimmten Leben macht der Autor wichtige Entwicklungsschritte:

So sitze ich hier,
träume lächelnd von dem,
was wäre wenn, …
und weiß doch,
dass ich nie so wunderbar träumte,
wenn ich nicht so wäre,
wie ich eben bin.

Wenn ich nicht wäre, wie ich bin. Franz-Joseph Huainigg (Gedichte) und Peter Putz (Fotos). 98 Seiten, 55 Dokumentarfotos, 37 Gedichte.

Der Verkaufserlös kommt zur Gänze dem „Literaturpreis Ohrenschmaus“ für intellektuell behinderte Menschen zugute.
www.ohrenschmaus.net

Hier gehts zum E-Book (EPUB).

Hier gehts zum E-Book (MOBI).

Leave a Comment