Das Wachkoma ist ein gleichsam bemerkenswerter wie tragischer Zustand des menschlichen Körpers. Man ist wach, bekommt alles mit und versteht auch alles, man kann aber nicht darauf reagieren. Expert/Innen vergleichen es mit der kurzen Zeit nach dem Aufwachen von einer Vollnarkose. In diesen „benebelten“ Zustand fiel Bernadette Hofer-Lingg nach einem Autounfall. Auf einen Schlag war sie auf fremde Hilfe angewiesen. Bevor Pflegerin Elisabeth Ackern ihr Vertrauen gewann wehrte sich Hofer-Lingg vehement. Die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft.

Die Reportage wurde am 17. November 2020 mit dem Prälat-Ungar-Anerkennungspreis der Caritas Wien in der Kategorie Print ausgezeichnet. Diese ist auch wirklich verdient, der Artikel ist sehr berührend und zeigt ein wichtiges Thema auf. Hier der Link zum reinlesen: https://www.welt-der-frauen.at/ziemlich-beste-freundinnen/

Bernadette Hofer-Lingg und Elisabeth Acker; Foto: Welt-der-frauen.at